Fabienne Kramer und Annina Rusch

Lesung: «Masel Tow»

Sonntag, 25.November 2018 | 17.00 Uhr Alte Kirche | 20.- / 10.-

Die Autorin Fabienne Kramer, selber in Lengnau aufgewachsen, erzählt auf sehr lebendige Art und Weise vom geschichtlichen Hintergrund der Juden im Surbtal. Sie liest aus ihrem Roman «Masel Tow» («Viel Glück»), der im jüdischen Milieu im 19. Jahrhundert spielt.
In einer Lesung zeigt die Autorin auf, wie damals das Zusammenleben von Christen und Juden trotz Konflikten und Vorurteilen funktionierte. Symbol dafür ist die «Doppeltür», zwei separate Eingangstüren am gleichen Haus (siehe auch das Projekt: doppeltuer.ch). Fabienne Kramer besuchte die Kantonsschule in Wettingen, wo sie die Maturitätsarbeit «Masel Tow» schrieb. Diese wurde im Schweizer Wettbewerb «Historia» ausgezeichnet. Sie studiert an der Universität Freiburg.

Die Spreitenbacher Querflötistin Annina Rusch begleitet die Lesung mit ihren Klängen. Sie gewann mehrere erste und zweite Preise im Rahmen des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs in den Kategorien «Solo» sowie «Kammermusik» und war 2017 im Val de Travers Finalistin beim «Concours International des jeunes interprètes».
Sie war bereits zwei Mal als Solistin mit dem Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Muhai Tang zu hören.