Open-Air-Kino 7. und 8. August

Midnight in Paris – eine wunderbare roman

tische Komödie

Freitag, 7. August | Zentrumsscheune | 21.15 Uhr

Die beiden Vorstellung werden gemäss den behördlichen Vorgaben und Empfehlungen von procinema durchgeführt.

Das bedeutet:
– wir erfassen die Kontaktdaten aller Gäste
– empfohlen wird die Onlineregistrierung und die Onlinebezahlung.
– Die Bestuhlung ist entsprechend lockerer als in früheren Jahren
– wir empfehlen das Tragen einer Gesichtsmaske (liegen bereit)
– im Bistro gibt es mehr Tische, um mehr freien Platz zu gewährleisten
– Abstand halten beim Anstehen ist Pflicht.

Platzreservation Freitag

Der Hollywood-Drehbuchautor Gil schwärmt seit seiner Jugend von der Pariser Literaturszene der 1920er Jahre und plant, darüber einen Roman zu schreiben. Seine Frau Inez hat dafür wenig Verständnis. Als Gil eines Abends alleine in Paris umherstreift, wird er überraschend in eine Limousine gebeten und reist auf wundersame Weise in die Vergangenheit. In einer Bar trifft er auf seine literarischen Vorbilder. Fasziniert beginnt Gil, sein bisheriges Leben zu hinterfragen.

Gil findet sich auf einer Party in den 20ern wieder und trifft zu später Stunde Ernest Hemingway im „Le Polidor“ (41 rue Monsieur le Prince). Als er dorthin zurückkehren will, steht er plötzlich vor einem Waschsalon. Dieser befindet sich in Wirklichkeit etwa 20 Minuten zu Fuß entfernt (16 rue des Patriarches). In der zweiten Nacht trifft Gil bei Gertrude Stein (27 rue de Fleurus) auf Pablo Picasso und dessen Geliebte Adriana, von der Gil sehr angetan ist.

Regie und Drehbuch: Woody Allen

Zeit: Bistro ab 18 Uhr | Filmbeginn 21.15 Uhr

Preis: 20.-/10.-

Im Bistro servieren wir zum Film passende Köstlichkeiten.

Samstag, 8. August | Zentrumsscheune | 21.15 Uhr

Der Koch

Platzreservation Samstag

Der nach dem gleichnamigen Roman von Martin Suter produzierte Film erzählt die Geschichte von Maravan. Der junge Sri Lanker arbeitet als Küchenhilfe in einem Sternelokal und träumt von einem eigenen Lokal. Er kocht nach den Rezepten seiner Grosstante, und benutzt dazu seine Ideen und Kenntnisse aus der Molekularküche.
Die aphrodisierende Wirkung seiner kulinarischen Werke entdeckt er zusammen mit einer Kollegin Andrea. Zusammen ziehen sie ein Catering unter dem Namen «Love Food» auf. Dank der Verbindung mit einem Escort-Service funktioniert das Geschäft ausgezeichnet.
Die Geschichte ist vielschichtig: die Familienbande sind wichtig, der Konflikt in Maravans Heimat spielt mit und ein Waffenhändler gibt eine zusätzliche Prise Spannung in den Film.
Regie: Ralf Huettner
Darsteller: Hamza Jeetooa als Maravan; Hanspeter Müller-Drossaart als dubioser Geschäftsmann Dalmann

Zeit: Bistro ab 18 Uhr | Filmbeginn 21.15 Uhr