«dunkHELL»

Auf einen Flirt mit Peter Spielbauer

Freitag, 15. Mai 2020, 20.15 Uhr | Alte Kirche

 

Peter Spielbauer, Philosokomiker: «dunkHELL»

Nach seinem begeisternden Auftritt in Würenlos vor fünf Jahren ist Peter Spielbauer zurück! Dieses Mal präsentiert er einen Kaffeehausspaziergang vom Stuhl zum Tisch und zurück auf Umwegen: tanzende Teller, klingende Tassen und löffelweise abstruse Gedanken unter Verwendung teilweise selbst gemachter physikalischer Gesetze und der Einbeziehung von geplanten Zufällen.

Durchaus Bezug nehmend auf soziale Umstände, allerdings mit kaum nachvollziehbaren Lösungsvorschlägen. Im Ergebnis jedoch eine äusserst positive Grundstimmung verbreitend und Lächeln auf die Gesichter zaubernd, postuliert Spielbauer:

„Nutze den Raum am Rand der Verzahnung,
trinke die Milch vor ihrer Verrahmung.
Sprühe vor Geist, auch wenn das Hirn leer ist.
Geniesse dein Essen, auch wenn’s nur Verzehr ist.“

Wichtige Ereignisse im Leben des Philosokomikers Peter Spielbauer:
1954 kommend aus den Tiefen des Bayrischen Waldes und Kraft schöpfend aus bäuerlichen Wurzeln, trifft Spielbauer im zarten Alter von zwölf Jahren das erste Mal auf einen sinnvollen Text. Es ist ein Jandl-Text: welche Erleuchtung!
Abschluss der Schultheatergruppe mit Werken von Valentin und Ionesco.
Test mehrerer Universitäten, Gärtnerlehre, Strassentheater.
Sinnsuche in München, Berlin und Paris.
Sinnfindung in Icking im Isartal/Bayern: All is art in Isartal.
Zeugung von vier Söhnen. Heirat mit keiner Frau, trotzdem Grossvater.
Zwischenstand: Lebt immer noch von seiner Kunst, durch seine Kunst, wegen seiner Kunst. Unterwegs mit philosophisch-komischen Soloprogrammen von Hamburg bis Bozen und von Bern bis fast nach Wien.

Preis: 25.-/15.- (Legi)