Pedro Lenz und Max Lässer

Lebensgefühl im Mittelland

Melancholie und Heiterkeit – Tiefsinn und Blödsinn

Freitag, 28. Mai 2021 | 20.15 Uhr | Alte Kirche Würenlos

PHOTO © PASCAL MORA

Der Gitarrist Max Lässer spielt den Soundtrack zu Pedro Lenz’ Geschichten über das Lebensgefühl im Schweizer Mittelland. Sobald Lässer die Palette seiner Saiteninstrumente zum Klingen bringt, erhalten die Texte von Lenz eine neue Bedeutung: Bald erzählen die Instrumente eine Geschichte zur Musik der Worte, bald ist es umgekehrt.

Lässer und Lenz reisen seit vielen Jahren mit ihren eigenen Programmen durchs Land. Dabei haben sie sich immer wieder auch gegenseitig gehört, gelesen und schätzen gelernt. Nun fanden sie, es sei an der Zeit, ein gemeinsames Programm zu erarbeiten. Was dabei herausgekommen ist, schwankt zwischen Melancholie und Heiterkeit, zwischen Tiefsinn und Blödsinn.

Max Lässer

Der Gitarrist Max Lässer arbeitet seit 1972 als freischaffender Musiker, in verschiedenen Formationen sowie als Solokünstler. Er gewann unter anderem 2010 den Aargauer Kulturpreis.

Pedro Lenz

Pedro Lenz arbeitet seit 2001 vollzeitlich als Schriftsteller und Kolumnist. Seit 2007 ist er regelmässig auf SRF 1 mit einer Morgengeschichte zu hören. Er gewann zahlreiche Literaturpreise und 2015 den Schweizer Kleinkunstpreis.

Preise: 35.-/20.- (Legi)